Schlagwort-Archive: Jeanstuch

Musternixe Sloopy

 

Diese Nixe ist ein Geschenk für eine liebe hilfsbereite Person und ich hoffe sie freut sich. Sie mag mehr Brauntöne und trägt gern Jeans, da kam mir der Bobbel Drecksjeans gerade recht.

 

Man kann ihn bei der Ria Holz erwerben auf der Facebookseite Mein Farbrausch

Er ist 4 fädig und ich habe sie tatsächlich mit NS 4 gestrickt, damit das Tuch auch schön fluffig ist. Der Bobbel hatte 9 Knoten und somit 10 Mustermöglichkeiten. Als Rand habe ich den  I-cord gewählt und als  Abschluß   ebenso, an der zunehmenden Seite habe ich die Masche mit einem Umschlag gemacht, dadurch entsteht dieser dekorative Lochrand, der aber nach dem spannen weg war 😀 😀 .Ich schreibe euch die Musterfolge auf, WOBEI ich nicht die genaue Reihen Zahl angeben werde, weil Bobbel werden  auch in Handarbeit gefertigt und  diese sind nicht immer identisch gewickelt.

So nun zu den Mustern.

Nummer 1 kraus rechts, das heißt immer rechte Maschen
Nummer 2  2 rechts 2 links nach 4 Reihen versetzt

Nummer 3  leider habe ich dieses Muster nur auf dieser russischen Seite  gefunden und der Link führt auch dahin Musterlink

Nummer 4      S T E R N  Ich sage mal das ist die Sternenabteilung. Hier habe ich, bevor der 3. Knoten kommt mit einem kleinen Perlmuster begonnen über 8 Reihen, über das Knötchen hinweg,  wenn ihr damit fertig seid, 4 Reihen glatt rechts und  dann mit dem Stern angefangen, teilt euch schön die Abstände des Sterns ein, es sind 19 Maschen. Ich schreibe es mal einfach auf wie ich es mache, jeder hat so seine Methode 🙂 .  Ein Stern hat 19 Maschen, meine Reihe hatte in diesem Falle 113 Maschen , was für eine blöde Maschenzahl.

Ich möchte 4 Sterne einstricken, also 4*19 = 76 Maschen für die Sterne

Ich habe aber 113 Maschen . 113 – 76 = 37 Maschen
Bei vier Sternen brauche ich 3 Zwischenräume da nehme ich 12 Maschen als Zwischenraum, 1 Masche habe ich über, die packe ich vor den ersten Stern.
Ich hoffe ihr habt mich verstanden. Ich streiche mir tatsächlich jede gestricke Reihe durch, damit ich nicht in die falsche Reihe rutsche , innerhalb des Sterns zähle ich intensiv mit.
Nachdem die Sterne die Sterne fertig sind habe ich wieder 4 Reihen glatt rechts gestrickt und dann 8 Reihen kleines Perlmuster, wo ich allerdings über das Knötchen hinausgestrickt habe.

img_20180809_1703434630069187850137145.jpg

img_20180809_100007981862121367561528.jpg

Nummer 5 6 Reihen glatt rechts, ende mit der linken Reihe stricke 1 Reihe rechts, 1 Reihe links und dann wieder 6 Reihen glatt rechts.

Nummer 6 4 Maschen rechts, 4 Maschen links versetzt

Nummer 7  mit 4 Reihen kraus rechts beginnen,  bei der 5. Reihe dann 2 Maschen zusammen stricken, einen Umschlag , 2 Maschen zusammen usw. Lochmuster , auf der Rückreihe alle Maschen rechts stricken. jetzt noch 4 Reihen kraus rechts drüber stricken und wieder mit dem  Lochmuster beginnen

Nummer 8 wie Nummer 5

Nummer 9  da sag ich nicht viel zu, hier im Link ist die  Strickschrift Punkte sind linke Maschen und Kästchen rechte Maschen.

Nummer 10 Hier habe ich als letztes Muster das Perlmuster gewählt.

Das Tuch ist 180 cm breit und 75 cm tief . Der Bobbel hatte eine Lauflänge von 750 m und ist teilweise stark meliert, was ihr bei der Musterwahl berücksichtigen müsst. Die Bobbel haben manchmal ein Eigenlöeben und zwingen uns Muster auf .D 😀 😀  Je heller das Garn um so besser sieht man die Muster und je stärker und dunkler das Garn umso schlechter seht ihr die Muster. Es ist auch gut, wenn ihr auf Muster die sich stark zusammenziehen verzichtet.  Die meisten kennen sich ja  beim stricken perfekt aus, falls ihr unsicher seid und Fragen auftauchen, meldet euch bitte bei der Facebookseite Musternixe und auch da im Messenger.  Das hier die Sterne so gut beim fotografieren zu sehen sind , liegt am Lichteinfall.

img_20180809_1727361346618153916412506.jpg

Vorraussetzung ist immer die Grundanleitung, den Link findet ihr   H I E R , falls ihr die Musternixe noch nicht kennt.

 

Advertisements

Das Halbmondtuch

Es gibt ja  diese Wolle,  die liegt im Fundus und spricht nicht mit mir,

WAS SOLL DAS  😀 😀  würde Grönemeyer sagen 😀 😀

Vor 14 Tagen habe ich das Fachwerktuch von Silvie Rasch  beendet und bei Youtube rumgestöbert, Silvie macht super Videos, toll erklärt und für jeden gut verständlich und dieses Halbmondtuch  findet ihr hier VIDEO L I N K

 

Zum Tuch:
Das Tuch ist 245 cm breit und an der tiefsten Stelle 35 cm. Gestrickt habe ich es mit Nadelstärke 3 und ich habe mir extra eine 150 cm Nadel gekauft, kam mit der 80 cm langen Nadel nicht mehr klar. Ich mag sehr gern die Stahlnadeln von Knit pro ohne auswechselbares Seil.
Die Wolle ist von Lady Dee und heißt Pazifik
hier ein link falls es euch interessiert 😉 Wolle

Eine Waage ist bei diesem Tuch wirklich wichtig, ich brauchte sie auch zur Eigenmotivation. Das Zauberei gewogen und ich staunte nicht schlecht, meine Waage zeigte 210 g, also wie Silvie beschrieben, zwei Drittel sprich 140 g der Wolle  kraus rechts stricken und 70 g der Wolle für die Borte und den Abschluß,
für diesen habe ich keine 12 g gebraucht, ich war mir aber sehr unsicher, weil ich das Tuch abgehäkelt habe , unten ist ein kurzes Video dazu , nach der Fertigstellung habe ich das Tuch nass gemacht und mit Klammern  gespannt.

 

Hier mein Motivationszettel 🙂

IMG_20180529_121722.jpg

Motivationszettel

Ihr seht meine Wiegeabschnitte, die ausgerechnete Maschenzahl von 555 Maschen pro Reihe und die Tuchgröße. Ich habe es wirklich genau nach Anleitung gemacht, aber das Tuch ist nicht so rund wie bei Silvie, liegt vielleicht an der Wolllänge. Es gefällt mir aber super gut und habe schon eine andere Wolle im Visier, die ich für dieses Tuch verwenden werde. 😉
Das Tuch ist so ein bisschen Landlust, Dirndl, oder auch Jeans.
Finde es wirklich spitzenmässig ❤
hier noch ein paar Impressionen zum Tuch und das Häkelvideo zum abhäkeln  findet ihr unter der Kategorie Video.
Viel Spaß und danke für das lesen ❤