Archiv der Kategorie: Stricken

Kerstins Stinos 😉 oder wie ich meine Stinos stricke,

Ich passe die Maschenanzahl immer an den Fuß an, es kann also sein, dass ich für einen schmalen Fuß Größe 39 > 14 Maschen aufnehme und für einen stabilen Fuß in Größe 36 > 16 Maschen nehme, ich kenne ja meine Pappenheimer, aber als Anfänger könnt ihr euch nach den Sockentabellen richten , die findet ihr leicht über Google und ich verlinke sie hier nicht.
Wenn du z. B. 32 Maschen auf der Fersennadel hast , teilst du durch 3 , das Resultat ist dann 11—10—11 oder bei 36 Maschen 12–12–12 , also immer angepasst. Was ich auch super finde sind Sockenbretter oder ein Sockenlineal , auch hier findest du Schablonen im Netz ,die man sehr leicht auf Pappe kleben kann und sich sein eigenes Sockenbrett erstellen kann.
So jetzt geht es aber mal los, Schluss mit Laber Rhabarber 😉
Es wäre sehr gut, wenn ihr erstmal alles durchlesen würdet und beim stricken euch von Station zu Station hangelt.


Stinos

1. Station
Aufnahme , Bündchen und Schafft
Ich nehme nun 14 Maschen pro Nadel auf plus eine Masche zum verbinden also insgesamt 57 Maschen auf verteile diese auf 4 Nadeln, wobei auf der letzten Nadel 15 Maschen sind, diese letzte Masche stricke ich mit der ersten Masche zusammen und somit habe ich die Runde geschlossen. Ich beginne jetzt mit einer linken Masche bei 14 Maschen auf der Nadel und bei 16 Maschen mit einer rechten Masche, stricke 20 Reihen für das Bündchen .
Nach dem Bündchen stricke ich auf der Nadel 1 und 4 , 2 rechts und 2 links bis ich mit der Fersenwand fertig bin. Die Fersenwand beginnst du bei Knöchelhöhe Nadel 2 und 3 stricke ich bei 14 Maschen 6 re und 1 links, bei 16 Maschen 7 re und 1 li.

2. Station
Die Fersenwand….
ich gehe mal davon aus, es sind 14 Maschen pro Nadel und mit Nadelstärke 2,5 gestrickt.
Du hast die Socke vor dir liegen und den Anfangsfaden in der Hand

Du zählst die Nadeln, nach links
1, 2 , 3 , 4
zähle sie wirklich, damit du als Anfänger weißt was ich im nächsten Abschnitt meine

FALLS DU DIR SEHR UNSICHER BIST; ZIEHE DIR EINE RETTUNGSLEINE EIN

Die Ferse wird über die Nadel 4 und die Nadel 1 gestrickt.
Das heißt du strickst , die Maschen von der Nadel 4 und die Maschen von Nadel 1 auf eine Nadel,
somit hast du 28 Maschen auf der Nadel .
Jetzt rechnen wir ein bisschen für die Ferse

Wir teilen die Maschenzahl immer durch 3 und das ist in diesem Falle 9.
Ich muss also am Rande 9 Maschen aufnehmen, dafür brauche ich 18 Reihen.
Diese Reihen stricke ich wie folgt, die ersten 3 Maschen hin und rück immer rechts und ansonsten glatt rechts.
Dadurch entsteht ein Knötchenrand und den brauchen wir dann zum Maschen aufnehmen.


Jetzt wo die Fersenwand fertig ist teilen wir diese wieder durch drei, und markieren uns das ein bisschen mit Maschenmarkierer oder Faden.
9 Maschen zählen , einen Markierer , 9 Maschen zählen , einen Markierer. 9 Maschen Rest.


3. Station
Ferse und Zwickel

Es geht weiter.. mit verkürzten Reihen .. du strickst bis zum 2. Markierer, entfernst diesen und die Masche nach diesem Markierer strickst du als Wickelmasche ( manche sagen Hasenöhrchen) , das heißt abstricken, Arbeit wenden, Maschen nach hinten ziehen , bis sich so eine kleine Doppelmasche entwickelt und zurück geht es mit linken Maschen bis zum Markierer, diesen entfernen und Linke Masche als Wickelmasche Arbeit wenden und es geht weiter mit rechten Maschen bis zur Wickelmasche, diese wird nun verschränkt abgestrickt und die nächste wird nun die Wickelmasche, das geht so lange bis alle Maschen aufgebraucht sind. Also immer hin und her. Du strickst weiter auf der rechten Seite, eine Wickelmasche* ist übrig, die stricken wir dann bei der nächsten Runde ab. Wichtig ist, du musst auf der rechten Seite bleiben.

Nun ist die Ferse fast fertig,
an der Seite sind nun so kleine Knubbelchen, dort nimmst du jetzt 9 Maschen auf, falls sich irgendein Loch gebildet hat, einfach eine mehr aufnehmen …… .jetzt strickst du die Maschen von der Nadel 3 ab, strickst die Maschen von Nadel 2 ab und nimmst gegengleich die Maschen von der anderen Seite der Fersenwand auf……… oben angelangt müsstest du noch eine Wickelmasche* haben, die strickst du verschränkt ab, ist ein bisschen fummelig. Nun musst du einmal rundherum eine Reihe stricken.
Dazu ist unten ein Video verlinkt


Soweit so gut, du verteilst nun jeweils 9 + 14 = 23 Maschen auf jeweils Nadel 1 und 4 ,

und jetzt geht es an den Zwickel.

Du bist am Ende von Nadel 1… Und die letzten 2 Maschen zusammen stricken , – – Nadel 2 und Nadel 3 normal weiterstricken – – Nadel 4- einfach 1 Masche abheben eine Masche stricken , die abgehoben überheben, das machst du solange bis du wieder nur 14 Maschen auf jeder Nadel hast…..
Ferse fertig…. jetzt strickst du solange bis du ungefähr an dem großen Zeh angekommen bist und die Spitze mache ich immer gleich und ich finde die einfach und toll.. also EINFACH TOLL 😀 😀


4. Station
die Spitze

Du setzt dir einen Markierer zwischen Nadel 4 und 1
Jetzt machst du dir einen Zettel A für Abnahme und Zahl für Rundenreihe, immer wenn du wieder an der Markierung bist abhaken.
Hier ein Beispiel 😉 😀
Die Abnahmen sind dann zwischen Nadel 4 und 3 und zwischen Nadel 2 und 1.
Bei der Nadel 1 >die 4tletzte und die 3tletzte zusammen stricken
Bei der Nadel 2 >die 3te abheben, die 4te stricken und die 3te überheben.
Bei Nadel 3 wie bei Nadel 1
bei Nadel 4 wie bei Nadel 2
bis ihr auf jeder Nadel nur noch 3 Maschen habt, Die fädelt ihr auf macht die Socke links und vernäht diesen gut. FERTIG

Es gibt ganz ganz viele Techniken der Sockenstrickkunst. Das ist jetzt meine, ich finde sie am einfachsten und alles andere kann aufgesattelt werden.

Ich freue mich , das ihr bis hier hin gelesen habt und wer möchte kann mir etwas für meine Kaffeekasse spenden. Damit finanziere ich meinen Blog, der leider nicht kostenfrei ist.

Kaffeekasse

Spende für meinen Blog

1,00 €

Stulpen ohne Daumen

Manchmal scheue ich mich wirklich was aufzuschreiben, denn es ist für mich sehr einfach, aber wenn ich dann die Anfragen lese, dann stelle ich tatsächlich fest, es gibt tatsächlich hier und da Unsicherheiten .

Also ich schreibe es auf, für diejenigen die es brauchen und die anderen lesen einfach drüber weg. ❤
Ich habe hier einen Wollstrang mit 100 g und ungefähr 400 m , er ist handgefärbt , von Bobbeltastisch eine Facebookgruppe https://www.facebook.com/groups/725631747643328
Ihr könnt aber jede Sockenwolle nehmen die Euch gefällt. Ich habe hier 40 g verbraucht und aus diesem Strang bekomme ich noch ein paar Stulpen.

Wenn ihr einen Strang habt , müsst ihr etwas vorarbeiten, in der Regel ist er an 3 Stellen zusammengebunden, ihr müsst ihn über eine Stuhllehne oder 2 fleissige Hände legen , Die Fäden vorsichtig aufschneiden und bei einem Faden ist der Anfang und das Ende …..und abwickeln… es gibt natürlich auch Wickler und Wollhaspeln, aber für einen Strang lohnt sich das nicht.

Du brauchst ca. 50 g Sockenwolle für ein paar Stulpen, ein Nadelspiel Größe 2,5 ,Schere Nadel zum vernähen.

Handstulpen:

65 Maschen auf 4 Nadeln verteilen, 16 Maschen pro Nadel und auf der letzten Nadel sind 17 Maschen
Die letzte Masche mit der ersten Masche mit einer rechten Masche zusammenstricken.

Die erste Masche hast du schon rechts gestrickt, nun strickst du 2 links und zwei rechts im Wechsel, die letzte Masche ist dann wieder rechts und die erste auch wieder rechts.
Wenn du die erste Runde fertig hast, das siehst du an dem Anfangsfaden, machst du die eine Markierung , entweder Faden oder ein Maschenmarkierer.
Jetzt strickst du immer im Kreis und immer wenn du am Markierer bist, machst du dir auf einen Zettel einen Strich, somit siehst du wie viele Reihen du gestrickt hast.
Für das Bündchen habe ich nun 20 Reihen vorgesehen, also brauchst du auf deinem Zettel 20 Striche.
Bündchen ist fertig.

Jetzt strickst du hoch, in Runden , bis zum Daumen, ungefähr 15 cm.

Dort angelangt strickst du nicht mehr in Runden, sondern in Reihen, immer hin und her, ALSO Markierer an die Arbeit , bei jeder Reihe einen Strich und 14 Reihen stricken, wenn du dann in der letzten Reihe angekommen bist, strickst du die letzte und erste Masche zusammen und nimmst danach gleich wieder eine aus dem Querfaden auf, damit hast du wieder 16 Maschen auf einer Nadel .
Nun geht es weiter in Runden, wieder schön markieren und nun 6 Runden stricken
Zum Abschluss noch 2 Rechts ,2 links stricken und so hoch wie du es brauchst

Abketten > bei dieser Beschreibung findest du ein Video dazu
https://kerstinkarla.com/2020/11/10/stulpen-fur-hande-oder-beine-und-ein-anfangerprojekt/

Fertig

Wenn du schlanke Hände hast , musst du weniger Maschen aufnehmen, bei 14 oder 10 Maschen auf der Nadel ist es für einen Anfänger leichter 1 re , 1 li zu stricken.
Den Daumenauslass kannst du auch anders stricken, wie ein Knopfloch, dazu nimmst du ungefähr 10 Maschen ab, bleibst im Runden stricken und nach einer Runde wieder 10 Maschen zunehmen, ist vielleicht nicht soooo Anfängerlike, aber eine Möglichkeit.

Ich habe mir die Stulpe rechts und links Markiert, weil ich 2 Rechts weiter über die Stulpe gestrickt habe

Hier sehr ihr die Markierung am Daumen, bei Muster aufpassen das der Daumen auch auf der richtigen Seite ist.

Mir gefallen sie wirklich gut


Hier noch ein kleines witziges Video zum veranschaulichen, was ihr stricken sollt 😀 😀


Vielen Dank, für das Lesen bis hierhin.


Kaffeekasse

Eine Spende für meinen kostenpflichtigen Blog

1,00 €

Stulpen für Hände oder Beine und ein Anfängerprojekt


Als Anfänger sucht man oft nach Projekten die 1. schnell fertig werden und 2. auch gut aussehen. Gerade in der jetzigen Zeit, wo man auch in den Klassenräumen kalte Finger bekommt, sind solche Stulpen echt zweckmäßig und mit etwas Geduld schafft man das 😘😘


Man könnte auch ein paar Maschen mehr aufnehmen und dann trägt man diese über die Stiefel oder Schuhe, oder was Euch noch so einfällt.

Nun möchte ich einfach mal diese Stulpen aufschreiben, ich weiß es gibt da ganz tolle Dinger , mit Daumen dran, verlinke ich euch unten noch , das ist dann was für Fortgeschrittene 😉
Ich benutze das DU , das einfacher für mich und für dich 💕

Du brauchst kein Nadelspiel, das ist für Anfänger nicht das Richtige, aber du solltest dich mal damit befassen, es gibt super Videos dazu.

Was du wirklich brauchst:

*Stricknadel Nadelstärke 4
*passende Wolle , das steht in der Regel drauf, welche ist egal
*Eine Stopfnadel,#
* Schere
38 Maschen nimmst du auf und du lässt einen längeren Anfangsfaden, den brauchen wir zum Schluss zum zusammen nähen.
du beginnst mit 2 Rechten Maschen und 2 Linken im Wechsel
die erste und letzte Masche strickst du IMMER rechts

Jetzt strickst du dies Muster so lange bis du ca. 15 cm gestrickt hast, oder nach Bedarf kürzer oder länger .
Die letzten 4 Reihen strickst du glatt rechts, das heißt, hin rechts stricken und zurück links stricken.
Jetzt geht es schon zur Abnahme, hier kurz erklärt aber du kannst dir auch gern das Video ansehen.
Eine Masche am Rand zunehmen, diese rechts abstricken, die nächsten 2 zusammenstricken und jetzt alle Maschen wieder auf die linke Nadel , jetzt strickst du alles wieder von vorn, bis du nur noch 2 Maschen über has, diese ziehst du übereinander zu einer Masche und fertig.
Das ganze wird jetzt mit dem Anfangsfaden bis zur Daumenöffnung zugenäht, einmal von unten und einmal von oben und schon bist du fertig.
mit dem gleichen Garn kannst du auch ein Stirnband stricken, dann hast du ein tolles Set 😊🤗






Hier das Video zum abketten

Maschen abketten

….hier das nähen


Diese Stulpen habe ich schon sehr oft gestrickt, und sehen auch toll aus, allerdings mit Nadelspiel .
https://www.ravelry.com/patterns/library/marktfrauen-handschuhe

https://www.ravelry.com/patterns/library/cloudburst-7

https://www.ravelry.com/patterns/library/badlands-mitts


Danke das ihr bis hier gelesen habt und falls ihr mich bei meinem kostenpflichtigen Blog unterstützen möchtet , habe ich eine Kaffeekasse eingerichtet. Liebe Grüße Kerstin

Kaffeekasse

1,00 €

Hummermix trifft Silbergrau

Da gammel ich wirklich stundenlang vor meiner Wollkiste oder sollte ich lieber sagen Wollkisten, rum 😀 😀
Durchstöbere Ravelry und da ,…. wirklich , daß ist der Reiz, das Tuch möchte ich stricken, kennt ihr das auch?
Ausgedruckt , gründlich durchgelesen mmmmhh.. am liebsten in schwarz weiß… , aber keine passende Wolle…. so dachte ich…
Die eine oder andere Kombination probiert, aber an dieser bin ich nun hängengeblieben und es gefällt mir sooo gut, das ich es behalten werde, es passt so toll zu einer Jeans und dieses Hummer ist echt schön für den Sommer, , , ob nun 21 Tücher oder 22 Tücher im Schrank 😀 😀 😛 ❤
Nun zum Tuch , die Anleitung gibt es zu kaufen bei Ravelry und heisst Quagga
hier gehts zur Kaufanleitung
https://www.ravelry.com/patterns/library/quagga
Verwendet habe ich zwei Eier von Lady Dee ein Hummermix mit 100 g 380 m und einen Silber ebenfalls 100 g und ca 380 m , den Hummermix habe ich bis auf wenige Gramm aufgebraucht und von Wolle in Silber 60 g verbraucht, Die Anleitung ist gut beschrieben und leicht verständlich. Man muss nur rechte Masche und verkürzte Reihen beherrschen. Das Tuch ist 180 cm lang und an der tiefsten Stelle ca 45 cm, gestrickt habe ich es mir Nadelstärke 3
An den Enden habe ich zwei kleine Hochleistungsmagnete vernäht , so brauche ich das Tuch nicht knoten.
Ich werde das Tuch auf jedenfall nochmal stricken und mir fällt da schon wieder einiges ein.
Warum Quagga, so ein Name und dann Eier verstrickt 😀 😀 , bringt schon ein Lacher, aber Quagga ist der Name von einem ausgestorbenen Zebra , eine Muschel gibt es Namens Quagga und Software auch.

Liebe Grüße
Kerstin

Streifentuch MalSoMalSo

Ich muss jetzt erstmal überhaupt überlegen wo ich anfange, nicht so einfach 🙂
Habe sehr viele Anfragen bekommen, wegen der Ränder, Ich kann sie auch besten Willen nicht jedem erläutern, ich hoffe auf Euer Verständnis, aber hier habe ich sie so gut es mir möglich war aufgeschrieben.
Vielleicht ist dieses Tuch eine Shifty Alternative ❤

Für ein Streifentuch ist es optimal mit 2 Bobbel zu arbeiten. , falls die nicht zur Verfügung stehen oder der Farbverlauf nicht entsprechend ist, kann man auch einen Bobbel teilen, aber hütet Euch davor , einmal von innen und einmal von außen zu stricken, das gibt zu 90 % Kuddelmuddel.
Wie teile ich einen Bobbel?
Der Bobbel sollte mindestens 750 m haben, nach oben geht immer , aber ich persönlich habe noch kein Tuch mit mehr als 1200 m verstrickt.
Er muss gewogen werden und die die Hälfte des Gewichts abwickeln.
Die Farbe die beim Tuch am Schluss verstrickt werden soll, muss als erstes bis zur Hälfte abgewickelt werden., ob das nun von innen nach außen ist ****oder von aussen nach innen**** müsst ihr entscheiden.

In meinem Falle habe ich den Bobbel 91 benutzt , von Bobbeltastisch, hier zur Gruppe    Zur Facebookgruppe

Die erste Hälfte von außen abgewickelt und die 2 Hälfte  hätte ich eigentlich stehen lassen können, habe sie aber trotzdem gewickelt, aber nur weil es mir Spaß macht und auf Bildern schöner aussieht 😉
So dann fangen wir mal an 🙂
Interessant sind warscheinlich noch die Ränder, denn ansonsten werden immer 6 Reihen kraus rechts im Wechsel gestrickt.
Auf den folgenenden Bildern seht ihr , einmal die Tuchspitze , einmal den geraden ICORD Rand mit Farbwechsel, einmal von rechts und einmal von links fotografiert , die Seite wo man zunimmt , mit einem Umschlag und verschränkt abstrickt und das letzte Bild, ein ICORD Bild.

Ich schreibe jetzt Masche für Masche auf, ihr strickt diese einfach so , wie ich sie aufschreibe, am besten ohne zu überlegen. Die Eigeninterpretation von Strickanleitungen hat mir schon so manche ribbelei  😀 😀 beschert.

Ich meine hier bei meinen Ausführungen immer rechte Maschen, es sei denn , es steht extra dabei, dann sind es auch linke Maschen 🙂

6 Maschen aufnehmen

  1. 4 Maschen rechts stricken, Umschlag, 2 Maschen rechts stricken , WENDEN , diese Seite Markieren, da es die Seite ist, wo man zunimmt.
  2. eine Masche abheben ,eine Masche stricken, Umschlag verschränkt abstricken, eine Masche rechts , Faden vor die Arbeit legen, 2 Maschen ungestrickt auf die rechte Nadel legen, letzte Masche links stricken. WENDEN
  3. 1. Masche abheben, 4 Maschen rechts stricken Umschlag 2 Maschen rechts.
  4. 1 Masche abheben, eine Masche rechts stricken, Umschlag verschränkt abstricken ,2 Maschen rechts stricken, Faden vor die Arbeit legen , 2 Maschen ungestrickt auf die rechte nadel legen , letzte Masche links stricken. 
  5. 1 Masche abheben,  5 Maschen rechts stricken, Umschlag , 2 Maschen rechts stricken
  6. 1 Masche abheben , eine Masche stricken , Umschlag verschränkt abstricken , 3 Maschen stricken, 2 Maschen auf die rechte Nadel legen , letzte Masche links stricken. Farbwechsel
  7. die 1. Masche strickt ihr mit beiden Fäden , die nächsten Maschen werden nur in der anderen Farbe gestrickt , 6 Maschen rechts stricken, Umschlag, 2 Maschen rechts.
  8. 1 Masche abheben, 1 Masche stricken , Umschlag verschränkt stricken , 4 Maschen stricken, 2 Maschen vor die Arbeit legen , und die letzte Masche
    mit beiden Fäden links stricken

Die erste Masche (beide Fäden) abheben, bis zum Umschlag stricken. usw.

Der Schluss und abketten.

Am besten wiegt ihr das Garn , da seht ihr am besten wieviel Garn ihr verbraucht. Für diesen ICORD dann mal 3 nehmen, damit kommt ihr gut hin, das könnt ihr euch übrigens für jedes Tuch merken 😉
Ich nehme für den ICORD nicht extra zu sondern stricke wie folgt.
2 Maschen stricken , 2 Maschen zusammen stricken , alle Maschen wieder auf die linke Nadel und von vor, 2 Maschen stricken und 2 zusammenstricken , alle maschen auf die linke Nadel.
Das Tuch hat nun 135 cm in der Breite und 56 cm tief, in dieser Größe ist es ein  Accessoire und sehr gut unter der Jacke zu tragen, aber kleiner sollte es nicht sein. Der Bobbel hatte wie oben beschrieben 750 m , 4 fädig und mit NS 3 gestrickt.

Hier unten seht ihr gleiche Wolle, anderes Tuch,
das erste Tuch habe ich hier beschrieben und das zweite Tuch ist das Shifty.
Tücher stehen und fallen mit der Farbwahl.

Danke, daß ihr bis hier gelesen habt.

Falls ihr noch Fragen habt könnt ihr mich gerne über Facebook Messenger oder Instagramm kontaktieren, in der Regel antworte ich schnell.
….und falls ihr mir einen Kaffee spendieren möchtet, hier meine Paypal Adresse kerwatt@gmail.com

Shifting stripes shawl

Ja, diese Anleitung gibt es nur in englisch, aber sie ist relativ einfach, weil es sich immer wiederholt und man nur rechte Maschen strickt.

Ich habe mir dieses Jahr etwas Wolldiät verordnet und habe dazu einen Bobbel auseinander gewickelt um dieses Tuch zu stricken. Erst die Überlegung wie wickel ich ihn auseinander und dann wo fang ich an.
Erst einmal wiegen, damit ich die Hälfte des Bobbels hinbekomme. Die Entscheidung war die, ich wickel ihn ab bis zur Häfte und dann stricke ich den Rest von innen, der abgewickelte natürlich von aussen.
Das sah dann so aus

wp-15801162943695386051500456914935.jpg

Gesagt getan, voll motiviert fange ich an, Habe mir das Video gefühlte 100 mal angesehen und die Anleitung ausgedruckt, mir in meine persönliche Strickschrift übersetzt und ich sage euch es war der totale Mist. 😦 😦
Der Rand war so unruhig und bei dem Übergang zu den verkürzten Reihen hatte ich Löcher, ich habe so oft probiert und geribbelt , das ich bestimmt 20 Meter Garn entsorgt habe , die Wolle war durch die Ribbelei so unansehnlich geworden. Es hatte keinen Zweck, also habe ich mir einen größeren Rest genommen und ausprobiert und ausprobiert, zwischendurch aufgegeben, dachte das gibt es ja nicht…….. irgendwie muss das doch klappen. Hier mal die Anleitungslinks zum Tuch.

link zum Video Link zur schriftlichen Anleitung in Englisch

Zwei Facebookfreunde halfen mir auf die Sprünge.

wp-15801162923665799584361084499857.jpg

Bei dem Rand habe ich die letzte und die erste Masche verdoppelt, also KBF
Bei dem Übergang stricke ich keine KBF, das ergab bei mir immer ein unansehnliches Loch, ich konnte so fest zeihen, wie ich wollte.
Da habe ich wie folgt gestrickt. nach dem Markierer aus dem Querfaden eine neue Masche geholt, diese gleich verschränkt abstricken und eine rechte Masche stricken, Arbeit wenden und dann diese letzte Masche ungestrickt auf die rechte Nadel legen und so fest ziehen, das sich so kleines Öhrchen bilden, die aus dem Querfaden ebenso rechts stricken und dann immer so weiter, wie es in der Anleitung steht, die Zunahmen immer im Querfaden außer am Rand, den Abschluss habe ich mit 2 Maschen icord gemacht ohne eine zusätzliche Zunahme.

Eine Masche stricken, 2 zusammen stricken und beide wieder auf die linke Nadel, eine Masche stricken 2 zusammen usw,

Das Tuch hat mit etwas weniger als 1000 m eine Größe von 200 cm und eine Tiefe von ca 55 cm ., gestrickt mit Nadelstärke 3 und einem Bobbel von der FB Gruppe Bobbeltastisch spiegelverkehr gewickelt BOBBELTASTISCH

wp-15801162935502058992975647654812.jpg

Hier noch ein paar Impressionen aus trial and error 😀 😀
aber wer nicht wagt, der nicht gewinnt und ich bin so froh ❤ 😀 , das ich es probiert habe und letztlich nicht gescheitert bin.
Danke das ihr bis hierhin gelesen habt. ❤ ❤

Wer meine Kaffeekasse füttern möchte, kann das gerne unter Paypal kerwatt@gmail.com

Bienchen

Ich schreibe gleich mal die Daten zum Tuch auf, der Rest kommt unten.

Bobbel sind 500 m in gelb und 550 m in anthrazit, diese Bobbelkombination gibt es bei der FB Gruppe Bobbeltastisch hier der Link FACEBOOK
gestrickt mit Nadelstärke 3 und das Tuch ist 170 cm x 60cm
wp-15782287095706339567059997831436.jpg

Mitte November waren wir in Bonn und haben da ein Stadtbummel gemacht, was selten genug ist. Ich sah überall gelb, war mir da was entgangen? ……….. Ist das jetzt eine Modefarbe? ………….
Zuhause  gegoogelt und tatsächlich, sehr angesagt,….. in Kombi mit schwarz oder hellgrau.
Was blieb mir übrig 🙂 musste natürlich ein Tuch in diesem Farbspektrum stricken. 
Ich wollte ein Streifentuch arbeiten, aber nach dem ersten Post kam schon der erwartete Kommentar, naaaaaa 😉 BVB 😀 
Neiiin, ich mag den BVB wirklich, er ist mir sehr sympatisch, aber doch kein Tuch, was mache ich jetzt, ribbeln wollte ich nicht, und jetzt ärgere ich  mich, hätte ich bloß geribbelt,  diese anfänglichen Streifen 😦 gefallen mir nicht. . Das Wellenmuster, welches ich glücklicherweise gefunden habe , hat es dann noch rausgeholt.
Finde ich zumindest ;). 

Ich kann euch nur  empfehlen die Streifen am Anfang wegzulassen.
Das Tuch ist asymetrisch und ihr fangt an wie bei der roten Musternixe hier der link MUSTERNIXE und den Abschluß Icord mit 2 Maschen findet ihr auch dort. 

45 cm Uni , 20 cm Muster in gelb , 20 cm uni , den Rest des Garns in Gelb, der Rest des Garns in grau.

Das Anpassen der Muster am Rand habe ich nicht gemacht, habe immer bis zum Rand gestrickt, es hat zwar hier und da etwas gebeult, aber nach dem spannen war es fast weg, also unbedingt spannen, das Muster kommt da wunderschön raus.

Da viele schon gespannt auf das Wellenmuster habe ich es euch hier verlinkt. und denkt immer dran: Links sind nicht unendlich online, am Besten gleich downloaden, sonst ist es vielleicht weg. :*
Link zum Wellenmuster

Gelb ist nicht so wirklich meine Farbe, also wenn jemand das Tuch haben möchte der schckt mir eine PN , ich würde es kostengünstig abgeben.

Falls ihr mir jemand einen  Kaffee ausgeben möchtet, kann das gerne tun unter paypal kerwatt@gmail.com

Danke das ihr bis hierhin gelesen habt, falls ihr Fehler findet, könnt ihr die  behalten 😛
Hier noch ein paar Impressionen.

Only2

Das wird keine Anleitung.
Das war mal wieder ein doppelter Ribbelstrick 😉

Das Muster weiß ich nicht mehr , selbst zurecht gefummelt und geribbelt, aber ihr seht die schöne Wellenkante, dann den Bobbel neu von aussen angefangen img_20190810_092417_1371340143948469099406.jpg

Ich verlinke euch nur das Muster 🙂   ❤
Ich habe so oft geribbelt und der obere Rand gefällt mir nicht. Da muss ich mir nochmal was überlegen.

Kurz Angerissen, das Muster hat 11 rechte Maschen und die 12 ist immer eine Hebemasche…..  die ich über 3 Reihen ziehe.

Das Wellenmuster ist aus dem Netz Anleitung Wellenmuster    Diese Seite ist manchmal nicht zu erreichen, heißt design-wiese . Ich habe das untere Muster genommen mit 11 Maschen und die 12 ist ja dann die Hebemasche  🙂
Gestrickt mit Nadelstärke 3 und der Bobbel ist eine Wunschwicklung von Bobbeltastisch, die mich immer sehr gerne  unterstützen in meinen Farbwünschen. Hier die FB Gruppe

Ich hatte das Tuch von oben angefangen,( siehr Bild oben)  das ist eigentlich besser, weil dann wellt sich der Rand richtig schön, aber hier 😦  von unten kommt nur eine klägliche Welle raus. Die ich durch das Spannen ein bisschen rausgekitzelt habe.

Insgesamt finde ich es gelungen, obwohl ich denke da ist noch Luft nach oben 😛   🙂 .

Also mein Tipp ist, wenn ihr keine Borte im Anschluß dranstricken wollt, fangt gleich oben mit dem Muster an und strickt mit Abnahmen , das war meine Idee. Es macht mir allerdings überhaupt keinen Spaß sooo viele Maschen aufzunehmen. und die dann noch stricken,. ich finde die Idee fast gruselig, aber ist ja bald Halloween 😀 😀
Hier noch ein paar Bilder

 

VEKTOR

Wenn man das Internet nach einem Herrentuch durchforstet, dann sind die Ergebnisse leider spärlich, das hat mich dazu veranlasst,ein Herrentuch zu stricken. ❤

Der Bobbel hat 750 m und ich habe das Tuch mit Nadelstärke 3 gestrickt. Die Größe des Tuches ist 150 cm breit und ca. 56 cm tief.

Meine persönliche Einschätzung ist, Männer mögen es praktisch und ein Riesentuch, welches nicht unter eine Jacke passt, wird nicht getragen.

Wie hab ich es gemacht und welcher Bobbel ist das ?

Der Bobbel ist von Bobbeltastisch und heißt Bernstein hier ein Link zur Gruppe Facebookgruppe

Es wird nur an einer Seite zugenommen. Die bitte markieren
3 Maschen anschlagen
erste Masche abheben , eine Masche mit kfb zunehmen, 1 Maschen rechts stricken = 4 Maschen
Arbeit wenden
erste Masche abheben, Reihe mit rechten Maschen durchstricken =4 Maschen
Arbeit wenden
erste Masche abheben, eine Masche mit kfb zunehmen, den Faden vor die Arbeit legen, 2 Maschen ungestrickt auf die Nadel legen und Arbeit wenden =5 Maschen
3 Maschen rechts stricken, Faden vor die Arbeit legen , 2 Maschen ungestrickt auf die Nadel legen und Arbeit wenden
2 Maschen rechts stricken, eine kfb, eine Masche rechts, Faden vor die Arbeit legen, 2 Maschen ungestrickt auf die Nadel legen und wenden.
Das macht ihr so lange bis ihr 11Maschen auf der Nadel habt.
Jetzt müßt ihr etwas zählen, Ihr fangt jetzt an der geraden Seite der Arbeit an
2 Maschen rechts stricken für den I-cord Rand, jetzt strickt ihr 5 Maschen rechts, eine Masche LINKS; eine Masche RECHTS, die 2 letzen Maschen vor die Arbeit legen Arbeit wenden
2 Maschen rechts, eine kfb, eine Masche RECHTS, eine Masche LINKS, den Rest Rechts, bis auf die letzten 2 Maschen
Arbeit wenden
2 Maschen rechts stricken für den I-cord Rand, 5 Maschen rechts stricken 1 Masche LINKS, den Rest rechts, bis auf den Rand
Das strickt ihr jetzt weiter wie Maschen erscheinen, bis ihr am schrägen Rand 9 Maschen nach der glatt rechten Masche zählen könnt. ( auf dem Bild sind es 10 Maschen, bin schon eine Reihe weiter ) img_20190803_1147483581900746849921654.jpg

Nach den rechten Maschen , die erste Links, vier Maschen rechts , die 6 Masche links, eine rechts , die letzten 2 Rand. So strickt ihr weiter bis ihr das Tuch fertig habt.
Ganz normal abketten. Ich stelle mir auch kunterbunte Bobbel für dieses Tuch vor, denn da sieht man ja oft kein Muster. 😀 . Diesen Rand könnt ihr auch für alle Tucher nehmen, natürlich auch für die Musternixe. 🙂

Ganz unten habe ich ein kurzes Video für euch gemach. ❤

Ich hoffe ich habe keinen Fehler drin, das Muster habe ich 2016 an einem Herrenschal gestrickt und es gefällt mir einfach gut. Hier der Link zum Schal
Ich hoffe es ist nicht zu verwirrend. Falls ihr nicht klar kommt , ihr findet mich auf der FB Seite Musternixe oder bei Instagram Musternixe .

Unser Sohn hat als Model herhalten müssen, aber er hat es gern gemacht. Hier ein paar Bilder für euch.
Über eine kleine Spende in meine Kaffeekasse Paypal kerwatt@gmail.com würde ich mich freuen. Liebe Grüße Kerstin

Marienkäfertuch

Meine kleine Enkeltochter hat kleine süße rote Nike Turnschuhe für den Herbst und die sind so entzückend, aber irgendwie fehlt da was 😀     finde ich      😀 😀 .
Da ich noch einen Rest vom Bobbel  Kirsche hatte , so ca 25 g, dachte ich bei mir …..das ist ja ganz schön viel, damit muss man doch was anfangen können.

Ich habe noch Reste in blau, rosa und braun. Ich habe noch  kleine Edelweißknöpfe, Drachenknöpfe, Prinzessinenknöpfe  und noch vieeeeele mehr. Was man eben so hat 😛 😀  😀
Da geht mir mal wieder meine Fantasie durch und ich hoffe ich habe euch auch angesteckt. Länger als einen Tag braucht man nicht.

Jetzt zum Tuch, wie habe ich es gemacht und welche Nadel – und Fadenstärke ❤

Ihr braucht wie beschrieben ca 25 g
Nadelstärke 3 und 4 fädig

  1. 7 Maschen aufnehmen
  2. die ersten 5 MASCHEN STRICKEN, den FADEN vor die LETZTEN 2 Maschen legen , diese 2 Maschen ungestrickt auf die rechte Nadel legen und Arbeit wenden, der Faden ist jetzt hinter der Arbeit.
  3. die ersten 3 Maschen rechts abstricken 1 Umschlag , 1 MASCHE rechts stricken, 1 Umschlag , 1 Masche rechts stricken, Faden vor die LETZTEN 2 Maschen legen , diese 2 Maschen ungestrickt auf die rechte Nadel legen und Arbeit wenden, der Faden ist jetzt hinter der Arbeit.
  4. alle Maschen rechts abstricken , bis auf die 2 letzten Maschen, diese 2 Maschen ungestrickt auf die rechte Nadel legen und Arbeit wenden, der Faden ist jetzt hinter der Arbeit.
  5. die ersten 3 Maschen stricken, 1 Umschlag, 3 Maschen rechts stricken, 1 Umschlag , 1 Masche rechts stricken und die letzten 2 Maschen ungestrickt auf die rechte Nadel legen und Arbeit wenden, der Faden ist jetzt hinter der Arbeit.
  6. Das macht ihr so lange bis ihr entweder 70 Reihen oder ca 15 cm Höhe errreicht habt.
  7. Jetzt nehmt ihr am Anfang der Reihe 45 Maschen zu , strickt diese zurück über das Tuch hinweg und nehmt an der anderen Seite, am Anfang auch 45 Maschen zu.
  8. ihr strickt hier 5 oder 6 Reihen und dann abketten.Das Tuch wird dann unten etwas spitz mit dem Anfangsfaden genäht
    Faden vernähen, fertig.

    Wenn euch aber das ganze lesen keine Freude macht und ihr ein Video möchtet, habe ich schnell eins gemacht, bitte bis nach unten scrollen.

    Über eine Spende in meine Kaffeekasse  Paypal kerwatt@gmail.com würde ich mich freuen.

    Hier noch ein paar Bildchen